Hochwasser

Dichtheitsprüfung für Rohre und Kanäle

Einer Verunreinigung des Grundwassers durch undichte Rohre und einen Rückstau im Rohr durch eindringendes Grundwasser kann die Dichtheitsprüfung aktiv vorbeugen. Die Verordnung zur Eigenüberwachung von Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen (EÜV) hat Grundstückseigentümer hier schon lange in die Pflicht genommen – zur Eigenüberwachung alle zehn Jahre für Abwasseranlagen.

Darüber hinaus haben die EU-Mitgliedsstaaten 1991 die sogenannte Abwasserrichtlinie (91/271/EWG) verabschiedet. Es sind alle Grundstückseigentümer gesetzlich dazu verpflichtet, Rohre und Anschlusskanäle innerhalb ihres Grundstückes auf Dichtheit zu überprüfen und bei Mängeln zu sanieren. Überwacht wird die Dichtheitsprüfung von der jeweils zuständigen Gemeinde. Geregelt ist diese Vorgehensweise in den jeweiligen Landeswassergesetzen und zum Teil in den örtlichen kommunalen Satzungen. Bei Dichtheitsprüfung und Sanierungsmaßnahmen tatkräftig unterstützen kann Sie der PK-Pumpenservice –zertifiziert zur Sachkunde für Dichtheitsprüfungen von Grundstücksentwässerungsleitungen.

Schnelle Sanierung. Saubere Lösung.

Eine Sanierung der Rohrleitungen ist ein aufwändiges und kostspieliges Unterfangen. Zur sauberen und optimalen Vermeidung eines Rückstaus bietet der PK-Pumpenservice eine kostengünstige und schnell umsetzbare Alternative an: den Einsatz einer Hebeanlage in Verbindung mit einer neuen abgehängten Sammelleitung. Der Vorteil: Da alte Leitungen stillgelegt werden, entfallen aufwändige Aufrissarbeiten an den Kellerdecken. Sie sparen Zeit und Kosten.

Sie haben hierzu noch Fragen?
Vereinbaren Sie gleich Ihren persönlichen Beratungstermin unter 08122 – 945 48 65.